Veit Templin der „Baumeister des Oderbruch“ hat  einen dreibändigen autobiografischen Roman geschrieben. Das Buch „Der Malerlehrling“ ist der erfolgreichste Titel im Aufland Verlag Croustillier. Vor allem schätzen die Menschen, das derbe Lokalkolorit, den schonungslosen Umgang des Autors mit sich selbst und die Tatsache, dass es ihm gelungen ist, Erfahrungsmuster einer ganzen Generation zu treffen. „Jens-Uwe Bogadtke ist im Stück VEITS TANZ also Veit - und alle, über die der Handwerker mit Witz erzählt. Die besorgte Mutter und den ins Abseits geschleuderten Vater, den Trinker. Das "Trio Ton" untermalt die harten Momente mit schroffen Klängen, macht auch den Rocker und Bassisten Veit Templin hörbar. Ein Wimpernschlag nur und Bogadtkes muskelfasriger Veit hat sich in die kleine, lebenskluge Tante Else verwandelt. So spielt er als wären mit ihm noch fünf andere Leute auf der Bühne. Diesem Veit könnte man nächtelang zuhören. So gesehen, ist dieses Stück leider viel zu früh zu Ende.“  (aus MOZ 12.09.16 - Uwe Stiehler) Regie: Philippe Besson Schauspiel: Jens-Uwe Bogadtke TRIO TON: Tim Lehmann (perc), Adam Šebesta (git), Dennis Reinitz (git) Fotografie: Stefan Schick Textfassung: Kenneth Anders/Jens-Uwe Bogadtke
AGB
VEITS TANZ
VEITS TANZ
VEITS TANZ
Foto: Stefan Schick
Startseite Termine Über mich Produktionen Links Shop Kontakt
VEITS TANZ
nach dem Roman von Veit Templin “Der Malerlehrling”
Veit Templin der „Baumeister des Oderbruch“ hat  einen dreibändigen autobiografischen Roman geschrieben. Das Buch „Der Malerlehrling“ ist der erfolgreichste Titel im Aufland Verlag Croustillier. Vor allem schätzen die Menschen, das derbe Lokalkolorit, den schonungslosen Umgang des Autors mit sich selbst und die Tatsache, dass es ihm gelungen ist, Erfahrungsmuster einer ganzen Generation zu treffen. „Jens-Uwe Bogadtke ist im Stück VEITS TANZ also Veit - und alle, über die der Handwerker mit Witz erzählt. Die besorgte Mutter und den ins Abseits geschleuderten Vater, den Trinker. Das "Trio Ton" untermalt die harten Momente mit schroffen Klängen, macht auch den Rocker und Bassisten Veit Templin hörbar. Ein Wimpernschlag nur und Bogadtkes muskelfasriger Veit hat sich in die kleine, lebenskluge Tante Else verwandelt. So spielt er als wären mit ihm noch fünf andere Leute auf der Bühne. Diesem Veit könnte man nächtelang zuhören. So gesehen, ist dieses Stück leider viel zu früh zu Ende.“  (aus MOZ 12.09.16 - Uwe Stiehler) Regie: Philippe Besson Schauspiel: Jens-Uwe Bogadtke TRIO TON: Tim Lehmann (perc), Adam Šebesta (git), Dennis Reinitz (git) Fotografie: Stefan Schick Textfassung: Kenneth Anders/Jens-Uwe Bogadtke
AGB
VEITS TANZ
Startseite Termine Über mich Produktionen Links Shop Kontakt
Veit Templin der „Baumeister des Oderbruch“ hat  einen dreibändigen autobiografischen Roman geschrieben. Das Buch „Der Malerlehrling“ ist der erfolgreichste Titel im Aufland Verlag Croustillier. Vor allem schätzen die Menschen, das derbe Lokalkolorit, den schonungslosen Umgang des Autors mit sich selbst und die Tatsache, dass es ihm gelungen ist, Erfahrungsmuster einer ganzen Generation zu treffen. „Jens-Uwe Bogadtke ist im Stück VEITS TANZ also Veit - und alle, über die der Handwerker mit Witz erzählt. Die besorgte Mutter und den ins Abseits geschleuderten Vater, den Trinker. Das "Trio Ton" untermalt die harten Momente mit schroffen Klängen, macht auch den Rocker und Bassisten Veit Templin hörbar. Ein Wimpernschlag nur und Bogadtkes muskelfasriger Veit hat sich in die kleine, lebenskluge Tante Else verwandelt. So spielt er als wären mit ihm noch fünf andere Leute auf der Bühne. Diesem Veit könnte man nächtelang zuhören. So gesehen, ist dieses Stück leider viel zu früh zu Ende.“  (aus MOZ 12.09.16 - Uwe Stiehler) Regie: Philippe Besson Schauspiel: Jens-Uwe Bogadtke TRIO TON: Tim Lehmann (perc), Adam Šebesta (git), Dennis Reinitz (git) Fotografie: Stefan Schick Textfassung: Kenneth Anders/Jens-Uwe Bogadtke
 AGB
VEITS TANZ
Navigation Menü